Phosphor direkt aufs Blatt: Ihr Verbündeter im Spätwinter

Phosphor ist ein wesentliches Element für das Pflanzenwachstum. Er spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Wurzelentwicklung und bei der Fortpflanzung.

Gefahrensituationen:

• feuchte Böden, die zu viel Wasser enthalten, im Winter
• kalte Böden, wodurch das Wurzelsystem schlecht funktioniert
• Böden mit überwiegend Kalzium oder einem basischen pH-Wert, die die Aufnahme von Phosphor blockieren
• saure Böden voller Eisen und Aluminium
• phosphorarme Böden

Phosphor im Spätwinter: die Lösung für die Landwirtschaft Die Blattapplikation dient als Ergänzung zur Versorgung aus dem Boden. Die Aufnahme der Pflanzen von Phosphor erfolgt direkt über die Blätter, wodurch vermieden wird, dass sich Substanzen gegenseitig blockieren. Im Spätwinter ist wegen der feuchten und kalten Böden die Blattapplikation von Phosphor umso mehr gerechtfertigt, als dass die Versorgung aus dem Boden gering ist. Dadurch wird auch die Aufnahme von Phosphor – und ebenso von Stickstoff - aus dem Boden verbessert.

Unsere Ratschläge: L.A.T SUPREMO L 432 P+Mg+N

Mit L.A.T SUPREMO L 432 P+Mg+N, garantiert ohne Phosphite, können Sie im Ernstfall das Phosphor direkt aufbringen. Mit 432 g/l Phosphorsäure und Magnesiumnitrat (das die Aufnahme von Phosphor verbessert) ist L.A.T SUPREMO L 432 P+Mg+N im Spätwinter die ideale Ergänzung direkt aufs Blatt für Ihre Getreidesorten (Weichweizen, Wintergerste) sowie Raps.

Gebrauchsanweisungen: L.A.T SUPREMO L 432 P+Mg+N

• 5 l/ha gegen Ende der Ährenbildung 1 cm auf Weichweizen und Wintergerste
• 5 l/ha im Spätwinter auf Raps

Produktblätter

SUPREMO L 432P + Mg + N
Hier finden Sie unsere gesamte Palette an Flüssigdüngern: L.A.T SUPREMO L