Rapsversuchsergebnis und Empfehlungen zur Herbstdüngung

Versuche aus den vergangenen Jahren zeigen deutliche Mehrerträge einer NPK-Herbstdüngung gegenüber einer reinen Stickstoffdüngung. Die Ergebnisse aus dem heurigen Jahr 2020 zeigen sogar einen erkennbaren Einfluss jedes einzelnen Hauptnährstoffs.


Raps-Versuchsergebnis:


Der Rapsversuch wurde mit 165 kg N/ha gesamt gedüngt. Dabei entfielen auf die Herbstdüngung 50 kg N/ha, im Frühjahr wurde die erste Gabe mit 65 kg N/ha und die zweite Gabe mit 50 kg N/ha gedüngt. Die Herbstmenge von 50 kg N/ha wurde in einer Variante mit NAC 27 N, in einer nächsten Variante mit COMPLEX 20/20 +7SO3+Zn (zusätzlich 50 kg/ha P2O5) und in einer dritten Variante mit COMPLEX 15/15/15 +7SO3+Zn (zusätzlich 50 kg/ha K2O) gedüngt.


Das Ergebnis zeigt knapp 400 kg/ha Mehrertrag der Herbstdüngung mit COMPLEX 20/20  +7SO3+Zn im Vergleich zur Herbstdüngung mit NAC 27 N. Die Kalikomponente aus COMPLEX 15/15/15 +7SO3+Zn brachte weitere 100 kg/ha Mehrertrag (Grafik).


Unsere Empfehlung zur Herbstdüngung von Raps lautet daher:


300 - 330 kg/ha COMPLEX 15/15/15 +7SO3+Zn bzw. 

300 - 320 kg/ha COMPLEX 14/10/20 +10SO3 oder

350 - 400 kg/ha COMPLEX 12/12/17 +2MgO+12SO3+B+Zn 


Anwendung im 4-Blattstadium empfehlenswert.


Rapsversuchsergebnis und Empfehlungen zur Herbstdüngung related desktop image Rapsversuchsergebnis und Empfehlungen zur Herbstdüngung related tablet image Rapsversuchsergebnis und Empfehlungen zur Herbstdüngung related mobile image
Ergebnis Rapsdüngungsversuche Borealis L.A.T, 2020, Mittel über 2 Standorte, Rumänien. Sowohl Phosphat als auch Kali, im Herbst zu Raps ausgebracht erhöhen den Rapsertrag deutlich.
multiple image marker active left arrow inactive left arrow active right arrow inactive right arrow