Frosthärte von Raps sicherstellen!

Für die Frosthärte ist eine gute Versorgung mit Phosphat und Kali erforderlich. Kali regelt den Wasserhaushalt in der Pflanze und verbessert die Widerstandsfähigkeit gegenüber Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt. Bis zur Ausbildung einer tiefreichenden Pfahlwurzel müssen die Nährstoffe für die noch kleine Pflanze in wasserlöslicher und damit leicht aufnehmbarer Form zur Verfügung stehen.


Wieviel Nährstoffe braucht Raps?


Auf Standorten mit Düngebedarf an Phosphat und Kali hat sich eine NPK-Gabe im Herbst gegenüber einer NPK-Gabe im Frühjahr bewährt. 

Auf Standorten mit hohen Versorgungsstufen bei Phosphat und Kali ist eine reine Stickstoff(schwefel)düngung oder ein stickstoffbetonter NPK-Dünger ausreichend


Raps braucht ca. 10 kg Schwefel pro Tonne Ertrag. Der Schwefelbedarf sollte zum Teil bei der Herbstdüngung, vor allem aber bei der Frühjahrdüngung berücksichtigt werden. Denn gerade im zeitigen Frühjahr ist noch wenig Schwefel aus dem Bodenvorrat mineralisiert und damit nicht zum Vegetationsstart verfügbar.


Tabelle 1 zeigt eine deutlich höhere Nährstoffaufnahme des Rapsbestandes, als über das Korn entzogen wird (vor allem Kali). Diese Nährstoffe, die durch Rapsstroh und Wurzelmasse für die nachfolgende Kultur zur Verfügung stehen sowie die gute Durchwurzelung des Bodens sind zwei Gründe für den hohen Vorfruchtwert von Raps.


Frosthärte von Raps sicherstellen! related desktop image Frosthärte von Raps sicherstellen! related tablet image Frosthärte von Raps sicherstellen! related mobile image
Tabelle1: Nährstoffentzüge von Raps
multiple image marker active left arrow inactive left arrow active right arrow inactive right arrow