NAC 27 N: Einfach und universell einsetzbar

Bei Schwefelmangel haben viele Landwirte zur Andüngung, spätestens zum Schossen mit sulfathältigen N+S- oder NPK(+S)-Düngern reagiert. Die nun angesprungene Mineralisierung aus dem Boden liefert oft ausreichend Schwefel zur Kornfüllung nach. Daher ist der heuer preiswerte und effiziente Kalkammonsalpeter (NAC 27 N) die erste Wahl für die Ährengabe im Getreide, auch für die Nachdüngung im Mais. Langjährige N-Formenversuche des steirischen Versuchsreferats der Landwirtschaftlichen Fachschulen bescheinigen dem NAC/KAS statistisch gesicherte Mehrerträge von mehreren 100 Kilogramm Körnermais pro Hektar.

Der vierfach wiederholte Exaktversuch von Franz
Kastenhuber zeigt wie Nitratstickstoff (NAC 27 N) zur Ähre, Ertrag und Rohprotein erhöhen: 800 kg mehr Weizen und 3,5 % mehr Rohprotein durch 80N Ährengabe (70/40/0 versus 70/40/80)

Ausblick

Feuchtigkeit und Wärme vorausgesetzt, ist mit mehr Stickstoff-Freisetzung aus dem Boden zu rechnen. Je nach dem aktuellen Ertragspotential am Feld soll die Ährengabe folgendermaßen bemessen werden:

  • Premium- und Qualitätsweizen: 10 kg N pro Tonne Ertrag, je nach Bodengüte eventuell geteilt in EC 37/39 und in EC 55, bei entsprechendem Wasserangebot
  • Mahlweizen: 5 bis 8 kg N pro Tonne Ertrag zu EC 39-55 (Fahnenblatt bis Mitte Ährenschieben)
  • Bei Mais soll die Nachdüngung zeitgerecht – bis zum 4-Blattstadium – ausgebracht werden. Später Stickstoff verzögert die Reife und hat zumeist eine schlechtere Ertragsperformance
  • Bemessen der Ährengabe mit dem N-Pilot®: Bisherige Boden-Analysemethoden zur Vorhersage des optimalen Stickstoffbedarfs haben sich als langwierig und aufwändig erwiesen. Das System „Frage die Pflanze“ hat sich bezüglich Aufwand, Kosten und Genauigkeit bewährt
Mit zwei Messzellen wird das reflektierte Sonnenlicht im sichtbaren Bereich und im Infrarot-Bereich gemessen und für eine standortspezifische Düngeempfehlung verwendet. Die Kombination von verbesserter Empfehlung und das korrekte Abdecken des aktuellen N-Bedarfes mit rasch wirksamen Düngern wie NAC 27 N verspricht gute Erträge, ausreichende Qualitäten und eine ausgeglichene N-Bilanz, weil Unterschiede in der Vorfrucht, sowie die Nachlieferung von Boden- und Gülle-Stickstoff damit gut erkannt werden.

Regionen mit Vorsommer-Trockenheit

Als Ergänzung zum Bodendünger empfehlen wir bei Trockenstress eine Überbrückung mit Blattdüngern wie zum Beispiel L.A.T SUPREMO L Produkten. Sie sichern eine kurzfristig wirksame, ausgewogene Stickstoff- bzw. Schwefel Versorgung übers Blatt ab.

>> Hier Empfehlung L.A.T SUPREMO L 275 N +S+Mg downloaden