Ich suche nach einem

Dünger

mit dem

Nährstoff

für diese

Kultur

Suche

Fünf Bereiche des nachhaltigen Wachstums

1. BEITRAG ZUM NACHHALTIGEN WACHSTUM
Die wachsende Weltbevölkerung und die damit verbundenen Umweltprobleme stellen die Landwirtschaft vor besondere Herausforderungen. Schätzungen zufolge wird die Weltbevölkerung bis 2050 auf 9 Mrd. Menschen ansteigen. Der Lebensmittelbedarf wird im Vergleich zum Jahr 2005 um 60 % steigen und jeder Hektar Land muss Lebensmittel für fünf Personen erbringen. Angesichts dessen muss es unser Ziel sein, den globalen, nachhaltigen Anbau von Lebensmitteln zu unterstützen. Wir leisten unseren Beitrag durch die Förderung eines optimalen Einsatzes hochwertiger Dünger, die die Pflanzendüngung effizienter machen und die Verluste der Umwelt minimieren.
2. REDUKTION VON EMISSIONEN IM STRASSENVERKEHR

Reduktion von Emissionen im Straßenverkehr Für den industriellen Einsatz stellen wir AdBlue® bereit, eine hochreine wässrige Harnstofflösung, mit deren Hilfe Dieselfahrzeuge wie Lkw, Busse, Traktoren, Mähdrescher, Raupenfahrzeuge, Lokomotiven, usw. die europäischen Emissionsgrenzwerte erfüllen können. AdBlue® wird in Fahrzeugen mit selektivem katalytischem Reduktionssystem (SCR) eingesetzt, das NOx in unschädlichen Stickstoff und Wasserdampf umwandelt. Diese Technologie kommt seit 2009 auch in PKWs zum Einsatz.

3. KAMPF GEGEN DEN KLIMAWANDEL

Die Auswirkungen der globalen Erwärmung und des Klimawandels sind inzwischen in vielen Regionen der Welt spürbar. Dünger stimulieren die Aufnahme von CO2 durch die Pflanzen. Durch höhere Ernteerträge reduzieren sie die Notwendigkeit, unberührtes Land in Ackerland umwandeln zu müssen und verhindern somit eine Steigerung der jährlichen globalen THG-Emissionen um ca. 12 %. In unseren Werken steuern wir gegen den Klimawandel, indem wir die N2O-Emissionen aus unseren Produktionsprozessen mithilfe von Katalysatoren und Emissionsminderungstechnologien reduzieren. Das Werk in Linz wurde 2009 für seine emissionsarme Erzeugung von Stickstoffdüngern von der oberösterreichischen Regierung mit dem IRIS-Umweltpreis ausgezeichnet.

4. WISSEN AUFBAUEN UND TEILEN 360°

Der Aufbau und die Weitergabe von Wissen an viele Interessensvertreter generiert neue Ideen, die zu einem nachhaltigen Wachstum, einem verbesserten Produkt- und Dienstleistungsangebot und dem Aufbau solider Bündnisse für die zukünftige Entwicklung beitragen. Wir arbeiten eng mit dem Francisco Josephinum zusammen, einem landwirtschaftlichen Lehr- und Forschungszentrum im österreichischen Wieselburg. Außer unserer gemeinsamen Forschung in den Bereichen Präzisionslandwirtschaft und Technologie-Entwicklung führen wir Feldversuche mit granulierten und Spezial-Düngern durch und unterstützen die Initiativen verschiedener Organisationen, beispielsweise von Fertilizers Europe. Darüber hinaus sind wir Mitglied der Cool Farm Tool Alliance, dem Entwickler des Cool Farm Tool, einem Online-Rechner für Treibhausgas, Wasser und Biodiversität für Landwirte. Dieser kostenlose, benutzerfreundliche Rechner hilft Landwirten dabei, die Kohlenstoffbilanz ihrer Kulturen und tierischen Erzeugnisse sowie die Umweltauswirkungen auf Gewässer und die Biodiversität zu bestimmen. 

5. VERBESSERTE ENERGIEEFFIZIENZ DER PRODUKTION

Borealis konnte mit der ISO 50 0001-Zertifizierung seiner Düngemittelwerke (Dezember 2016 für Grand-Quevilly, Frankreich, und Mai 2017 für Grandpuits, Frankreich) einen großen Fortschritt bezüglich der Energieeffizienz verzeichnen. Mit diesen Energiemanagement-Zertifikaten demonstriert Borealis sein Engagement bei der Verbesserung der Umweltauswirkungen und für eine kontinuierliche Optimierung der Produktionsprozesse.